Haut

So bleibt unsere Haut in Bestform

Autor: Lena Studer | Branded Content

Statt teurer Cremes gibt es andere wirkungsvolle Massnahmen, die Haut von innen jung und frisch zu halten. Worauf es ankommt und wozu ein ganz bestimmtes Spurenelement in der Lage ist.

Sie ist eines der grössten Wunderwerke der Natur: unsere Haut. Denn mit ihren knapp zwei Quadratmetern Fläche und rund zwei Kilogramm Gewicht ist sie nicht nur das grösste Organ, sondern auch das vielseitigste. Sie ist Sinnesorgan, Schutzschild und Schönheitsmerkmal zugleich. Was viele übersehen: Die Haut ist eng mit unserem Innenleben verbunden. Heisst: Ist sie gut durchblutet, glatt und geschmeidig, kann man von einem funktionierenden Stoffwechsel ausgehen – was jedoch nicht bedeutet, sich darauf auszuruhen. Eine länger anhaltende einseitige Ernährung, starke Sonneneinstrahlung und zu wenig Trinkflüssigkeit können sich schnell über unsere Körperhülle bemerkbar machen.

Nachschenken macht schön

Doch was kann frau konkret tun, um ihrer Haut wieder mehr Frische zu verleihen? Dass eine ausreichende Wasserzufuhr die Basis für sämtliche Körperfunktionen und nicht zuletzt für eine gesunde Haut ist, weiss jeder. Sich daran halten und 1,5 bis zwei Liter trinken, machen jedoch die wenigsten. Dabei wäre es so einfach! Eine 1-Liter-Flasche mit Wasser oder Tee gefüllt im Laufe des Tages zu leeren, klingt machbar. Den Rest trinken die meisten ohnehin zu den festen Mahlzeiten, etwa in Form von Kaffee, Tee oder Saftschorlen. Fakt ist: Wer viel trinkt, verbessert die Durchblutung der Haut und aktiviert den Stoffwechsel. Gesundes vom Teller Ebenso trägt eine ausgewogene Ernährung dazu bei, der Haut die passenden Nährstoffe zuzuführen. Insbesondere sekundäre Pflanzenstoffe in Obst, Gemüse und Nüssen können antioxidativ wirken, also Sauerstoffradikale abfangen und Zellschäden verhindern, was wiederum die Hautalterung verlangsamt. Um zusätzlich für Schönheit von innen zu sorgen, bietet der Markt inzwischen eine Vielzahl von Nahrungsergänzungsmitteln: Ob Schüssler Salze – für viele Frauen ein Garant für schöne Haut und ein straffes Bindegewebe – oder auch Nährstoffe wie Vitamin C, das den Neuaufbau von Kollagen ankurbelt, und das Spurenelement Zink.

Spurenelement mit Spannkraft

Exzellente Eigenschaften werden ebenso Silizium nachgesagt – eine wahre Wunderwaffe für Haut, Haare und Nägel. Das Besondere an diesem Spurenelement, das ein Hauptbestandteil von Kieselerde ist: Es hat eine kolloidale Form, ist also so fein verteilt, dass es von den Darmzotten fast vollständig aufgenommen und übers Blut in die Zellen transportiert wird. Auf diese Weise kann das Halbmetall seine Wirkung entfalten und von innen für ein straffes Bindegewebe, glänzende Haare und feste Nägel sorgen. Gute Siliziumquellen sind unter anderem Haferkleie oder auch Haferflocken. Wer gleich zu höheren Dosierungen greifen möchte, findet in Reformhäusern und Drogerien siliziumhaltige Nahrungsergänzungsmittel. Wichtig zu wissen: Übertreiben sollte man die Einnahme nicht. Zu hohe Mengen können die Bildung von Harnsteinen fördern. Grund, weshalb die Beratung auch über die Dauer der Einnahme – gleiches gilt generell für sämtliche Nahrungsergänzungsmittel – durch einen Arzt oder Apotheker nicht zu kurz kommen sollte.

 

 

veröffentlicht: 11.09.2020