Biokosmetik

Mit Biokosmetik den Körper nachhaltig pflegen

Autor: Camares Amonat | Branded Content

Mit Biokosmetik den Körper nachhaltig pflegen
  • Biokosmetik unterstützt die Haut auf gesunde Weise

Besonders wir Frauen haben viele Beauty- Produkte Zuhause und nutzen fast täglich unsere Gesichtspflege oder unser Make up. Da uns Kosmetikprodukte unser Leben lang begleiten, sollten wir bei der Wahl der Produkte aufmerksam lesen, welche Inhaltsstoffe sie enthalten, denn bestimmte Stoffe schädigen unserem Körper und zusätzlich der Natur.

Warum Sie lieber auf Biokosmetik umsteigen sollten

In der konventionellen Kosmetik, egal in welcher Preisklasse stecken häufig schädliche Inhaltsstoff wie Silikone, synthetische Duftstoffe oder hormonell wirksame Konservierungsstoffe. Solche schädlichen Ingredienzien sind in Cremes, Shampoo, Körpflege - und Haarpflegeprodukten vorhanden. Der Grund ist meist der Kostenfaktor, denn sie sind in der Herstellung sehr günstig. Besonders Paraffine sind sehr schlecht für die Haut, denn durch beispielsweise Cremes mit Paraffinen kann die Haut nicht mehr mit Nährstoffen versorgt werden und langfristig gesehen, ist das wirklich schädlich für uns. Neben der schlechten Wirkung auf Haut und Haare können Paraffine auch nicht abgebaut werden und schädigen somit der Umwelt, besonders Gewässern. Biokosmetik wie Bio - Make Up oder Gesichtspflege enthalten nicht solche schädlichen Stoffe und sind nachhaltig viel gesünder für unseren Körper und diese natürlichen Rohstoffe schädigen auch nicht der Natur.

Mit Biokosmetik den Körper nachhaltig pflegen
  • Biokosmetik enthält keine Paraffine oder andere schädliche Inhaltsstoffe

Biokosmetik und Naturkosmetik

Sowohl Biokosmetik und Naturkosmetik sind gesunde Alternativen zur konventionellen Kosmetik. Bei den Begriffen Biokosmetik und Naturkosmetik gibt es keine rechtliche Regelung weshalb Siegel bzw. Label entwickelt wurden, die die entsprechenden Produkte zertifizieren. Auf diese Siegel sollte geachtet werden, denn gerne geben sich Kosmetikprodukte als bio aus, sind es aber nicht. Und worin genau liegen die Unterschiede zwischen Naturkosmetik und Biokosmetik? Naturkosmetik besteht aus einem hohen Anteil aus rein pflanzlichen Stoffen. Das trifft bei Biokosmetik ebenfalls zu, zusätzlich muss noch ein hoher Anteil der Ingredienzien aus biologischem Anbau kommen. Bei der eigenen Körperpflege ist es besonders sinnvoll, Kosmetik zu verwenden, die neben pflanzlichen Inhaltsstoffen auch aus biologischem Anbau stammen. Auch bei Haarpflege, wie Shampoo, lohnt es sich Bio Produkte zu verwenden, denn Rohstoffe aus biologischem Anbau enthalten weniger Schadstoffe. Nicht nur der eigene Körper profitiert davon, auch die Natur wird es einem danken.

Biokosmetik selber herstellen

In der Schweiz gibt es die unterschiedlichsten Anbieter für Biokosmetik.  Dabei gibt es jedoch auch genügend Anbieter, die gar nicht ganz reine bio Kosmetikprodukte anbieten. Hierbei lohnt es sich, einen genaueren Blick auf die entsprechenden Siegel zu werfen und zu recherchieren, was sie bedeuten. Wer auf der ganz sicheren Seite sein möchte und auch den Duft der entsprechende Kosmetikprodukte bestimmen möchte, kann viele Produkte aus rein Bio- Rohstoffen auch selber und einfach produzieren. Haarkuren können zum Beispiel gut aus Bio - Avocado, Olivenöl und Zitrone selbst hergestellt werden. Die Bio Haarpflege kann demnach auch einfach beim nächsten Einkauf im Supermarkt zusammengestellt werden.

veröffentlicht: 03.06.2020